Tethering – wenn das Smartphone zur Internetquelle wird

Tethering – wenn das Smartphone zur Internetquelle wird

Wer mit seinem Laptop mobil, oder Zuhause mit seinem Computer ins Internet gehen möchte, kann sein Smartphone als Modem nutzen. Diese Funktion heißt Tethering und erfreut sich in den letzten Jahren immer mehr Beliebtheit.

Was ist Tethering?

Der Begriff Tethering beschreibt die Funktion, mit einem Smartphone via Kabel, Bluetooth oder Wlan eine Internetverbindung für ein internetfähiges Gerät bereit zu stellen. Dabei übernimmt das Smartphone die Rolle eines Modems, damit sich z.B ein Laptop über das UMTS- oder LTE-Netz des Smartphones ins Internet einwählen kann.

Wann macht das Sinn?

Mit Tethering können Sie z.B Ihren Laptop unterwegs ans Internet anbinden. Somit wäre ein Surfstick überflüssig, denn die Tethering-Funktion Ihres Smartphones ist gleichwertig. Auch wenn Ihr heimischer Internetanschluss einmal streiken sollte, können Sie mithilfe von Tethering trotzdem weiterhin mit Ihrem Computer online bleiben. Ebenso ist es möglich, ein Tablet via Tethering mit einer Internetverbindung zu versorgen.

Was muss beachtet werden?

Nicht jeder Anbieter erlaubt Tethering in jedem Tarif. Bei Tarif-Discountern ist die Funktion teilweise sogar in allen Angeboten untersagt. Größere Provider bieten es in den meisten oder allen Tarifen an. Hier muss der Kunde im Einzelfall in den Tarifdetails oder AGBs prüfen, ob er Tethering nutzen kann und darf. Denn auch wenn die Funktion in den Einstellungen Ihres Smartphones aktivierbar ist: „tethern“ ist nicht immer automatisch erlaubt. Es kann auch sein, dass der Provider die Möglichkeit des Tetherings direkt in den Einstellungen des Betriebssystems deaktiviert hat. So taucht es entweder gar nicht auf oder ist nicht auswählbar.

Hier können Sie Smartphone Tarife von Anbietern, die Tethering erlauben, miteinander vergleichen, und den besten Anbieter für Sie finden:

Hoher Datenverbrauch

Die Funktion sollte nur genutzt werden, wenn der Smartphone-Tarif eine Daten-Flatrate umfasst. Diese sollte entsprechend groß sein, da am Computer Internetseiten in der Standard-Version und nicht in der mobilen Variante geladen werden. Dadurch ist der Daten-Verbrauch beim Tethering generell etwas höher als im normalen Betrieb mit dem Smartphone. Auf Updates oder große Downloads sollte idealer Weise immer verzichtet werden, denn beide sind echte Daten-Fresser.

Besonderheit bei WLAN-Verbindung

Wenn der Smartphone-Nutzer Tethering via WLAN nutzt, spricht man auch von einem mobilen Hotspot. Die Besonderheit hierbei ist, dass nicht nur ein einzelnes, sondern mehrere Geräte die bereitgestellte Internetanbindung nutzen können. Wichtig ist, dass bei der Einrichtung des WLAN-Hotspots eine Verschlüsselung mit Passwort erstellt wird. Diese erfolgt z.B über den Standard WPA2-PSK. Denn bei einem WLAN-Hotspot können sich Unbefugte ohne eine sichere Verschlüsselung einen einfachen Zugang verschaffen.